Zander auf ungarische Art

Zander auf ungarische Art

Zutaten

▪ 2 mittelgroße Zwiebeln
▪ 2 mittelgroße Paprikaschoten
▪ 1 mittelgroße Tomate
▪ 70 g Butter
▪ etwas Salz
▪ 1 TL Paprikapulver, edelsüß
▪ 1,2 kg junger Zander (Filet und Fischreste)
▪ 125 ml trockener Weißwein
▪ 1 EL Mehl (gehäuft)
▪ 200 g saure Sahne

für die Form
▪ etwas Butter



Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und hacken. Die Paprikaschoten halbieren, von den Stielansätzen, den Kernen und den weißen Trennwänden befreien, waschen und kleinschneiden. Die Tomate mit kochendem Wasser überbrühen, kurz darin ziehenlassen, kalt abschrecken, häuten, vom Stielansatz befreien und würfeln.

Die Zwiebeln in 50 g Butter glasig braten, die Paprika- und die Tomatenwürfel etwa 5 Minuten mitbraten. Salzen und mit 1/2 TL Paprikapulver bestreuen. 1/2 l Wasser und die Fischreste dazugeben und etwa 1 Stunde kochenlassen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Filets waschen, trockentupfen und salzen. Eine feuerfeste Form einfetten, die Filets und den Wein hineingeben. Zugedeckt etwa 20 Minuten im Backofen (Mitte, Gas Stufe 3) garen.

Die Brühe durchsieben. Die restliche Butter erhitzen, das Mehl darüberstäuben und hellbraun anschwitzen. Die Brühe, die saure Sahne und das restliche Paprikapulver einrühren und aufkochen lassen. Die Filets mit der Sauce servieren.

Dazu passen Kartoffeln und Weißwein.