Windbeutel

Windbeutel

Zutaten

▪ 50 g Fett
▪ 1 Prise Salz
▪ 170 g Mehl
▪ 4-6 ganze Eier
▪ 1 gestrichener TL Backpulver
▪ etwas Schlagsahne
▪ etwas Vanillezucker
▪ etwas Puderzucker





Zubereitung

1/4 l Wasser, Fett und Gewürze auf der Kochplatte zum Kochen bringen. Ausschalten, das Mehl auf einmal hineinschütten, tüchtig zu einem glatten Kloß verrühren und unter weiterem Rühren bei milder Hitze noch etwa 1-2 Minuten abbrennen, bis sich ein weißer Belag auf dem Topfboden bildet.

Von der Platte nehmen, etwas abkühlen lassen, die Eier nacheinander unterarbeiten. Der Teig muß das ganze Ei aufgenommen haben, ehe man das nächste dazugibt. Die Eimenge ist richtig, wenn der Teig stark glänzt und so vom Rührlöffel abreißt, daß lange Spitzen hängenbleiben. Backpulver wird erst zuletzt untergerührt.

Die Teigtaschen mit zwei öfters in Wasser getauchten Löffeln auf das Backblech setzen. Beim Abbacken auf dem gefetteten, mit Wasser besprühten Blech den Abstand der einzelnen Teighäufchen groß genug halten, sie gehen sehr auf. Backen: Unterste Leiste bei 210-225 °C 30-40 Minuten und einer Nachwärme von ca. 5 Minuten. In den ersten 20 Minuten sieht man besser nicht nach (Überraschung!).

Die Windbeutel werden nach dem Backen aufgeschnitten und kurz vor dem Servieren mit gesüßter, vanillierter Schlagsahne gefüllt. Mit Puderzucker bestreuen.

Das Ganze kann mit Früchten der Jahreszeit (Erdbeeren, Kirschen u.a.) individuell verfeinert werden.