Thüringer dicke Linsensuppe mit Blutwurst

Zutaten

für 6 Personen

▪ 500 g braune, grüne oder gemischte Linsen
▪ 1 Bund Suppengemüse
▪ 200 g Kasseler (Kamm)
▪ 200 g Rinder-Kochfleisch (Bug oder Schulter)
▪ 1 große Zwiebel
▪ 2-3 mittelgroße Kartoffeln
▪ 2 Möhren
▪ 1 kleines Bund glatte Petersilie
▪ 6-8 Pimentkörner
▪ 500 g Thüringer Fleischblutwurst
▪ 2 TL Zucker
▪ 2 TL Essig
▪ weißer oder schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
▪ etwas Salz





Zubereitung

Die Linsen waschen und ggf. auslesen. Über Nacht in lauwarmes Wasser geben und weichenlassen oder vorbehandelte Linsen verwenden, die nicht weichen müssen.

Das Fleisch mit ausreichend kaltem Salzwasser in einem großen Topf aufsetzen, das geputzte und in Stücke geschnittene Suppengemüse (Möhre, Sellerie, Kohlrabi, Lauch und Zwiebel) dazugeben und zum Kochen bringen. Schaum, der beim Kochen des Fleisches entsteht, mit einem Schaumlöffel abnehmen, damit die Brühe klar bleibt. Ca. 1/2 Stunde kochen, verdampftes Wasser nachfüllen. Nachdem der Schaum abgeschöpft ist, die Gewürzkörner und Pfeffer zugeben.

Nachdem das Fleisch weich ist, dieses herausnehmen und die Brühe durch ein Sieb in einen zweiten großen Topf gießen. Die Linsen mit einem Teil ihres Einweichwassers (sofern noch übrig) dazugeben und aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und weiter kochenlassen, dabei öfter umrühren. Das Fleisch abkühlen lassen, kleinschneiden und zum Schluß wieder in die Suppe geben.

Die Kartoffeln und die Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Hälfte der Kartoffeln an die Suppe geben, damit diese zerkochen können. Die zweite Hälfte der Kartoffeln und die Möhrenstückchen nach ca. 30 Minuten dazugeben und noch etwa 15-20 Minuten weiterkochen, bis die Linsen und die anderen Zutaten gar sind. Wasserverlust zum Schluß nicht mehr ausgleichen, damit die Suppe typisch "thüringisch" dick wird.

Ist die Suppe fertig, mit Salz, Pfeffer, Essig und Zucker je nach individuellem Geschmack abschmecken, portionsweise mit je 1-2 Blutwurststücken servieren. Mit Petersilie bestreuen.

Salz, Pfeffer, Essig und Zucker gehören bei diesem Gericht zum individuellen Nachwürzen auf den Tisch.

Zu diesem deftigen Gericht paßt ein Thüringer Bier; wer mag, ißt ein Stück rustikales Schwarzbrot dazu.