Sächsischer Kirschröster

Sächsischer Kirschröster

Zutaten

▪ 1 kg Sauerkirschen
▪ 130 g Zucker
▪ 2 Eigelb
▪ 3 große Eier
▪ 1 Prise Salz
▪ 1/2 TL Zimt
▪ 1 altbackene Semmel (60-75 g)
▪ 80 g weiche Butter
▪ 100 g Crème double





Zubereitung

Die frischgepflückten Sauerkirschen waschen, entstielen und entkernen, in eine Schüssel geben, 2 EL Zucker daraufstreuen und ruhenlassen.

Das Eigelb mit dem Zucker schaumigrühren, die Eier, Salz und den Zimt nach und nach zugeben, ca. 3 Minuten weiterschlagen.

Von den harten Semmeln die Rinde abreiben und abwiegen, 60-75 g reiben und der Masse zugeben. Zum Schluß die Crème double unterrühren.

In eine dichte Form (Spring- oder Kastenform), die vorher gut gefettet wurde, die Hälfte des Teiges geben, darauf vorsichtig die Kirschen und darauf den restlichen Teig geben.

In einem auf 200 °C (Gas Stufe 3) vorgeheizten Ofen backen. Nach 30 Minuten eine Spießprobe machen; wenn noch Teig am Spieß klebt, noch ca. 10 Minuten backen. Wenn der Spieß trockenbleibt, den Kirschröster aus dem Ofen nehmen und ca. 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, danach auf einen großen Teller stürzen.

Schmeckt am besten lauwarm mit Vanilleeis und/oder Schlagsahne.