Rosinenstuten

Rosinenstuten

Zutaten

▪ 500 g Weizenmehl
▪ 2/3 TL Salz
▪ 35 g Zucker
▪ 20 g Hefe
▪ 150 ml Milch
▪ 2 Eier
▪ 65 g Butter
▪ 100 g Rosinen

zum Kneten
▪ etwas Mehl

für die Form
▪ etwas Fett





Zubereitung

Das Mehl in eine große Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe in etwas von der lauwarmen Milch auflösen, in die Mulde gießen und mit etwas von dem Mehl mischen. Zugedeckt 15 Minuten gehenlassen.

Dann den Zucker und das Salz am Rand auf das Mehl geben. Mit den Knethaken die restliche Milch, in der man die Butter aufgelöst hat, sowie die Rosinen unterkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Ca. 45 Minuten gehenlassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

Den Teig zu einem länglichen Brot formen und in eine gefettete Kastenform von 30 cm Länge füllen. Mit einem Tuch bedecken und noch mal 30-40 Minuten gehenlassen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen und den Stuten 30-40 Minuten backen, dabei eine feuerfeste Schale mit kochendem Wasser auf den Boden des Ofens stellen.

Nach dem Backen noch 5 Minuten in der Form setzen lassen, dann stürzen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Als Stuten bezeichnet man in Norddeutschland Hefegebäck in Kastenform mit Rosinen, das im Gegensatz zu einem Kuchen nur schwach gesüßt ist.

Man kann aus dem Teig auch Brötchen formen, nochmals gehenlassen und vor dem Backen mit Eigelb, verquirlt mit etwas Milch bestreichen.