Romowaja baba

Romowaja baba

Zutaten

▪ 50 g Hefe
▪ 400 ml Milch
▪ 1 kg Mehl
▪ 3/4 TL Salz
▪ 7 Eigelb
▪ 1/2 Pck. Vanillezucker
▪ 250 g Zucker
▪ 300 g Butter
▪ 200 g Rosinen

für den Sirup
▪ 50 g Zucker
▪ 4 EL Rum





Zubereitung

Die Hefe in die Hälfte der lauwarmen Milch auflösen. 600 g Mehl beifügen, durchkneten und eine Kugel formen. Auf einer Seite fünf- bis sechsmal einschneiden, in eine Kasserolle mit 2 - 2 1/2 l lauwarmem Wasser geben und warmstellen.

Die Eigelbe zu einer weißlichen Masse schlagen.

Wenn der Teig nach etwa 40-50 Minuten an die Wasseroberfläche gestiegen ist und sein Volumen sich verdoppelt hat, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in eine Schüssel geben. Die restliche Milch, Salz, den mit dem Vanillezucker vermengten Zucker und die Eigelbe beifügen. Gut durchmischen, das restliche Mehl zugeben und den Teig gründlich kneten.

Die Butter schaumigschlagen, bis sie weiß ist. Unter den Teig mengen. Gut durchkneten, der Teig darf nicht zu dick sein. Mit einem Tuch zudecken und an einem warmen Ort gehenlassen.

Den Zucker in 350 ml Wasser aufkochen, vom Herd nehmen, den Rum zugießen, umrühren und erkalten lassen.

Wenn sich das Teigvolumen verdoppelt hat, die Rosinen untermengen, gut durchkneten und in mit eingebuttertem Papier ausgelegte Backformen geben. Die Formen jeweils zu 1/3 füllen, mit einem Tuch bedecken und den Teig erneut gehenlassen.

Wenn der Teig auf 2/3 - 3/4 der Höhe gestiegen ist, die Formen behutsam, ohne zu schütteln, 45-60 Minuten in den auf 160-180 °C vorgeheizten Backofen stellen. Gelegentlich die Formen sehr vorsichtig drehen.

Zur Kontrolle die Rum-Baba mit einem Holzstäbchen durchstechen. Wenn es trockenbleibt, sind sie fertig.

Aus der Form nehmen, seitlich auf einen Teller legen.

Wenn sie abgekühlt sind, mit dem Sirup begießen. Dabei die Rum-Baba vorsichtig auf dem Teller wenden. Anschließend aufrichten, kurz trocknen lassen, auf einen mit Pergamentpapier bedeckten Teller legen und servieren.

Variante: Den Rum durch Likör ersetzen.