Rinderbrühe

Zutaten

für 2 1/2 l

▪ 1 kg Rinderknochen
▪ 1 kg Suppenfleisch (Beinscheiben)
▪ Salz
▪ 2 Zwiebelhälften
▪ 1 Karotte
▪ 50 g Knollensellerie
▪ 1 Stange Staudensellerie
▪ 1/2 Porree-Stange
▪ 3 Knoblauchzehen
▪ 1 Kräutersträußchen (Lorbeerblatt, Petersilienstengel, 1 Thymianzweig)
▪ 1 Nelke
▪ 10 Pfefferkörner





Zubereitung

Zwiebeln anbräunen. Knoblauchzehen leicht andrücken.

Knochen und Suppenfleisch kalt abbrausen und in einem Topf mit kaltem Wasser bedecken. Zum Kochen bringen, salzen und 2 Stunden leise köchelnlassen.

Die Zwiebelhälften, das geputzte und gewaschene Gemüse, die Knoblauchzehen, das Kräutersträußchen und die Gewürze zufügen, Wasser angießen (alle Zutaten sollen bedeckt sein) und 1 weitere Stunde leise ohne Deckel kochenlassen.

Rinderbrühe passieren und mit Salz abschmecken.

Tip: Wer die Brühe ganz klar und kräftig haben möchte, kann sie mit Eiweiß und Klärfleisch klären. Hierfür wird das Klärfleisch (etwa 150 g mageres Rinderfleisch, durch den Fleischwolf gedreht) mit 1 Eiweiß vermengt. Die kalte Brühe und der Kläransatz werden in einen Topf gegeben und unter gelegentlichem Rühren langsam zum Kochen gebracht.

Vorsicht: Der Kläransatz brennt leicht an. Beim Kochen bindet das Eiweiß die Trübstoffe und setzt sich an der Oberfläche ab. Die Brühe muß etwa 1 Minute kräftig aufwallen. Dann den Topf vom Feuer ziehen und die Brühe 30 Minuten ziehenlassen. Vorsichtig die an der Oberfläche abgesetzten Klärfleisch entfernen und die Flüssigkeit durch ein Tuch passieren.