Paprika-Heilbutt-Pfanne

Paprika-Heilbutt-Pfanne

Zutaten

für 4 Personen

▪ 600 g Heilbutt-Filet
▪ 2 TL Zitronensaft
▪ Salz
▪ weißer Pfeffer
▪ 500 g Paprikaschoten rot, gelb und grün gemischt
▪ 2 EL Mehl
▪ 3 EL Sonnenblumenöl
▪ 2 Knoblauchzehen
▪ 100 ml trockener Weißwein
▪ 3 EL Sahne
▪ 1 EL Tomatenmark
▪ Paprikapulver, edelsüß
▪ 1 TL Thymian, frisch oder getrocknet
▪ 1 TL Oregano, frisch oder getrocknet
▪ 1 Prise Zucker





Zubereitung

Das Heilbutt-Filet waschen, trockentupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern.

Die Paprikaschoten putzen, von den Kerngehäusen befreien, waschen und in schmale Streifen schneiden.

Das Mehl in einen Teller geben, die Fischwürfel darin wenden und das überschüssige Mehl abschütteln. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Fischwürfel etwa 1 Minute darin rundum anbraten, dann herausnehmen und zugedeckt beiseitestellen.

Die Paprikastreifen im verbliebenen Bratfett etwa 3 Minuten abraten. Den Knoblauch schälen und dazupressen. Den Weißwein, die Sahne und das Tomatenmark daruntermischen. Alles mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, dem Thymian, dem Oregano und dem Zucker würzen. Zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 8 Minuten schmoren lassen.

Die Fischwürfel zum Gemüse geben und darin etwa 2 Minuten erwärmen.

Dazu paßt Reis oder Baguette.