Ossobuco

Zutaten

für 4 Personen

▪ 4 dicke Scheiben von der Kalbshaxe
▪ 1 Zwiebel
▪ 1 Stange Lauch
▪ 1 Karotte
▪ 1 Stange Sellerie
▪ 400 g passierte Tomaten
▪ Schale von 1/2 Zitrone
▪ 2 Knoblauchzehen
▪ 1 Zweig Majoran
▪ 1 Zweig Thymian
▪ 1 Zweig Salbei
▪ 1 Lorbeerblatt
▪ etwas gehackte Petersilie
▪ etwas Weißwein
▪ etwas Brühe
▪ etwas Salz
▪ etwas Pfeffer
▪ etwas Butter
▪ etwas Olivenöl





Zubereitung

Um zu verhindern, daß sich die Beinscheiben beim Braten biegen, mit einem scharfen Messe am Rand ein paarmal einritzen. Zwiebel und Möhre schälen, Lauch und Sellerie putzen und alles in Würfel schneiden. Die Schale der halben Zitrone in feine Streifen, die Knoblauchzehen in feine Würfel schneiden.

Haxen-Scheiben von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Beinscheiben von beiden Seiten scharf anbraten.

Eine große Auflaufform mit Butter einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Das geschnittene Gemüse und die passierten Tomaten in die Form geben. Zitronenschale, Knoblauch und Kräuter darüber verteilen.

Die angebratenen Beinscheiben vom Kalb darauf legen und noch einmal salzen und pfeffern. Mit dem Weißwein aufgießen und dann soviel Brühe hinzugeben, bis das Fleisch fast bedeckt ist.

Bei 200 °C in den Ofen schieben und das Ossobuco für 1/2 Stunde schmorenlassen. Dann die Hitze auf 150 °C reduzieren und für 1 Stunde weiter schmorenlassen.

Ossobuco auf 4 Tellern anrichten. Flüssigkeit und Gemüse miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über die Beinscheiben verteilen und noch etwas frische Petersilie darüber verteilen.

Dazu passen frische Bandnudeln, um die aromatische Sauce zu genießen.