Mini-Zwiebelküchlein

Mini-Zwiebelküchlein

Zutaten

▪ 300 g Mehl
▪ 20 g Hefe
▪ 1 Prise Zucker
▪ 90 ml lauwarme Milch
▪ 200 g Schalotten oder Zwiebeln
▪ 50 g magerer Speck
▪ 1 mittleres Ei
▪ 60 g Crème fraîche
▪ etwas Thymian
▪ etwas Salz
▪ etwas Pfeffer





Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und darin Hefe, Zucker und 20 ml lauwarmes Wasser miteinander verrühren. Etwa 15 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehenlassen.

30 ml lauwarmes Wasser, Milch und 1-2 kräftige Prisen Salz zufügen, zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt 1 Stunde gehenlassen.

Schalotten bzw. Zwiebeln schälen und feinwürfeln.

Speck feinwürfeln und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze auslassen, Schalotten bzw. Zwiebeln zugeben und bei geringer Hitze glasigdünsten, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Ei, Crème fraîche, Thymian, Salz und Pfeffer verrühren, Speck-Zwiebel-Masse unterrühren und abschmecken.

Teig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstechförmchen oder einem Glas kleine Böden von ca. 5 cm Durchmesser ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit dem Finger in die Mitte eine kleine Vertiefung hineindrücken. Speck-Zwiebel-Mischung auf den Böden verteilen.

Im auf 225 °C vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten backen, bis die Küchlein goldbraun sind.

Zwiebelküchlein lauwarm oder kalt servieren.

Tip: Speck und Schalotten bzw. Zwiebeln können bereits am Vortag gedünstet werden oder man bäckt die Küchlein bereits komplett fertig und wärmt sie ggf. vor dem Servieren kurz auf.