Marillenknödel

Zutaten

▪ 500 g Quark, gut abgetropft
▪ 200 g Mehl
▪ 2 Eier
▪ 12 Aprikosen (reif, aber nicht zu weich)
▪ 12 Stück Würfelzucker
▪ Mehl
▪ Butter
▪ Zucker
▪ gemahlener Zimt





Zubereitung

Aus dem Quark, Mehl und Eiern einen Teig rühren und etwa 20 Minuten stehenlassen. Falls er gar zu weich ist, noch 1-2 EL Mehl zugeben.

Die Aprikosen waschen und trockenreiben, dann halb aufschneiden und die Steine entfernen, an deren Stelle jeweils ein Stück Würfelzucker hineingeben.

In einem großen Topf reichlich Wasser aufkochen und leicht salzen. Jede Aprikose mit dem Teig dünn ummanteln, ein Löffel und viel Mehl an den Händen hilft dabei. Die Knödel in das Wasser legen, aber nicht zu viele auf einmal, sie kleben sonst aneinander. Jetzt dürfen sie nicht mehr kochen, sondern nur ziehen. Wenn die Knödel an die Oberfläche steigen, noch 7 Minuten garen, dann mit dem Schaumlöffel herausheben, warm mit zerlassener Butter übergießen und mit Zucker und Zimt bestreuen.

Tip: Dies ist ein richtiges Partner-Rezept, weil einer allein den Teig, der ziemlich weich ist, nur schwer um die Aprikosen bekommt. Da hilft es, wenn eine zweite Person bereitsteht und die bemehlten Hände aufhält.