Kokos-Sahne-Kuchen

Zutaten

für den Teig
▪ 200 g Mehl
▪ 50 g Zucker
▪ 1 Prise Salz
▪ 150 g Butter
▪ 1 Eigelb

für die Füllung
▪ 4 Eier
▪ 400 ml Milch
▪ 50 ml dicke Sahne
▪ 125 g Zucker
▪ 75 g Kokosraspeln





Zubereitung

In eine Rührschüssel Mehl, Zucker und Salz sieben. Die Butter weichwerden lassen, in Würfel schneiden, zum Mehl geben und mit den Fingern einarbeiten, bis er durch ist.

In einer separaten Schüssel das Eigelb mit 2 TL Eiswasser verschlagen und allmählich in die Rührschüssel gießen, dabei fortfahren, mit den Fingerspitzen zu arbeiten, bis der Teig zusammenhält. Den Teig zu einer Kugel zusammendrücken, in fettdichtes Papier (keine Alufolie) einschlagen, das mit einem leicht angefeuchteten Tuch umwickelt für 1 Stunde in den Kühlschrank gestellt wird.

Wenn er gebrauchsfertig ist, wird der Teig auf ungefähr 3 mm Dicke ausgerollt. Der Boden und die Seiten einer leicht flachen Kuchenform werden mit dem Teig ausgeschlagen. Mit fettundurchlässigem Papier bedecken und mit einem Gewicht (beispielsweise mit Reis) beschweren. In dem auf 200 °C vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten backen. Dann die Hitze leicht herunterdrehen, das Gewicht und das Papier entfernen und für weitere 5-10 Minuten backen, dabei aufpassen, daß die Ränder nicht schwarz werden.

Aus dem Ofen nehmen und vor der Füllung abkühlen lassen.

Für die Füllung werden die Eier in eine Saucenpfanne gebrochen und leicht geschlagen. Auf den Herd bei leichter Hitze stellen und allmählich Milch, Sahne und Zucker einfüllen, dabei ständig weiterschlagen. Die Hitze höherstellen bis kurz vor dem Kochen - aber nicht kochen! -, dann die Kokosraspeln dazugeben, rühren, bis alles gut vermischt ist, und für 1 Minute leise köchelnlassen.

Die Masse wird nach dem Abkühlen in die Kuchenform gelöffelt.

Bei sehr leichter Hitze in einem Ofen 20 Minuten backen.