Klassischer Zwiebelkuchen

Zutaten

für den Teig
▪ 500 g Mehl
▪ 1 TL Salz
▪ 20 g Hefe
▪ 1/4 l lauwarme Milch
▪ 60 g Butter

für den Belag
▪ 1 kg Zwiebeln
▪ 150 g durchwachsener Speck
▪ 3 Eier
▪ 250 g saure Sahne
▪ etwas Salz
▪ etwas Pfeffer
▪ 1 TL Kümmel



Zubereitung

Mehl mit Salz in einer Schüssel vermischen, in der Mitte eine Vertiefung eindrücken. Die Hefe in diese Mulde bröckeln, mit etwas Milch glattrühren und zugedeckt etwa 20 Minuten gehenlassen.

Die Butter in der restlichen Milch schmelzen lassen, zum Teig geben und alles glatt verkneten. So lange schlagen, bis sich der Teig vom Schüsselboden löst. Zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehenlassen.

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.

Den Speck kleinwürfeln und in einer breiten Pfanne knusprig ausbraten. Die Zwiebelringe hinzufügen und glasig werden lassen. Etwas abkühlen lassen.

In einer Schüssel die Eier mit der sauren Sahne, Salz, Pfeffer und Kümmel verquirlen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Ein Backblech einfetten.

Den Teig auf leicht bemehlter Fläche dünn ausrollen. Auf das Backblech legen. Die Eiersahne mit den Zwiebelringen vermischen und auf dem Teig verteilen.

Den Kuchen im Ofen gut 35 Minuten backen.