Kalter Käse-Hund

Zutaten

▪ 4 Blatt Gelatine
▪ 100 g Butter
▪ 1 Bund Dill
▪ 1 Bund Petersilie
▪ 1 Bund Basilikum
▪ 1 Knoblauchzehe
▪ 300 g Pumpernickel in Scheiben
▪ 300 g milder fetter Schafskäse
▪ 500 g Quark
▪ etwas Pfeffer
▪ 1 rote Paprikaschote
▪ 1 gelbe Paprikaschote
▪ 1 grüne Paprikaschote
▪ 2 Bund Schnittlauch





Zubereitung

Die Gelatine etwa 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.

Den Dill, die Petersilie und das Basilikum waschen, abtropfen lassen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Die Knoblauchzehe schälen.

Den Knoblauch, die Kräuter und die Butter feinpürieren.

Die Pumpernickel-Scheiben von beiden Seiten dünn mit dieser Kräuterbutter bestreichen.

Den Schafskäse durch ein Sieb streichen.

Die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei sehr schwacher Hitze auflösen. Vom Herd ziehen und löffelweise den Quark unterrühren. Den Schafskäse und Pfeffer hinzufügen und cremig rühren.

Die Paprikaschoten waschen, halbieren, von den Kernen und Trennwänden befreien und in kleine Würfel schneiden.

Eine Kastenform von 26 x 11 cm so mit Frischhaltefolie auslegen, daß noch genug Folie zum Bedecken übersteht.

Die Pumpernickel-Scheiben entsprechend der Form zuschneiden, damit den Boden und die Wände auskleiden.

Die Käsemasse in 4 Portionen teilen. Jeweils 3 Schichten Käsecreme in die Form füllen, jede mit den Paprikawürfeln dicht bestreuen und mit dem Pumpernickel bedecken. Die oberste Schicht sollte aus Brot bestehen. Die ganze Pastete fest zusammendrücken, die Folie über der Pastete zusammendrücken und die Pastete mindestens 4 Stunden im Kühlschrank ruhenlassen.

Die Pastete stürzen und mit dem restlichen Käse rundherum bestreichen.

Den Schnittlauch waschen, trockenschütteln, in feine Röllchen schneiden und die Pastete damit rundherum bestreuen.

Im Ganzen servieren, erst dann in Scheiben schneiden.