Käsekuchen

Zutaten

für den Teig
▪ 120 g Weizenstärke
▪ 200 g Mehl
▪ 1 TL Salz
▪ 1 Ei
▪ 1 Eigelb
▪ 150 g Butter
▪ 1/2 TL Backpulver
▪ 120 g Puderzucker
▪ 1/2 TL Salz
▪ etwas Mehl
▪ etwas gesiebter Puderzucker

für die Füllung
▪ 200 g Zucker
▪ 100 g Mehl
▪ 1 Pck. Vanillezucker
▪ 100 ml Milch
▪ 5 Eier, getrennt
▪ 800 g Quark
▪ abgeriebene Schale von 1 Zitrone
▪ 300 g Schlagsahne
▪ etwas Salz





Zubereitung

Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten, zwischen einer bemehlten Klarsichtfolie 3 mm dünn ausrollen.

Eine Springform (28 cm Durchmesser) ausbuttern. Den Boden mit Backpapier auslegen. Den Teig hineinlegen, am Rand bis zu 3/4 andrücken.

Zucker, Mehl, Vanillezucker und Milch zu einer zähflüssigen Masse verrühren. Eigelb, Magerquark und die abgeriebene Zitronenschale unterrühren.

Die Sahne steifschlagen. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz steifschlagen. Sahne und Eiweiß unter die Quarkfüllung ziehen. Die sehr flüssige Füllung in die Form gießen (bis kurz unter den Teig-Rand).

Die Form im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Einschubleiste von unten einsetzen. Den Kuchen bei 170 °C (Gas Stufe 1-2) 50 Minuten backen.

Nach 15 Minuten die Form aus dem Backofen ziehen und die aufgefangene Füllung mit einem Messer am Rand rundherum einritzen. Einen zweiten Springformrand auf die Form aufsetzen. Den Kuchen zu Ende backen.

Den fertiggebackenen Kuchen in der Form mindestens 3 Stunden abkühlen lassen, erst dann herausnehmen und beim Anrichten mit gesiebtem Puderzucker bestäuben.