Hutspot

Zutaten

für 4 Personen

▪ 300 g weiße Bohnen
▪ 500 g Rinderbrust oder -rippe
▪ 1 Lorbeerblatt
▪ Salz
▪ Suppengrün
▪ 500 g Karotten
▪ 1 kg Kartoffeln
▪ 3 Zwiebeln
▪ 100 g Butter
▪ 1 Bund Petersilie





Zubereitung

Bohnen über Nacht einweichen, am nächsten Tag in Einweichwasser halb garkochen.

Fleisch mit Lorbeerblatt und Suppengrün etwa 2 Stunden in leicht gesalzenem Wasser kochen.

Karotten putzen, Kartoffeln schälen und beides in kleine Würfel schneiden und mit den zerschnittenen Zwiebeln, Bohnen und Fleisch garen, bei Bedarf Fleischbrühe nachgießen. Fleisch herausnehmen und in Scheiben schneiden, Gemüse gründlich zerstampfen, auf einer Platte anrichten, mit gebräunter Butter begießen und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Das Fleisch auf dem Gemüse anrichten.

Zu dieser deftigen Kost verträgt man einen Genever und ein Bier.

Info: Ähnliche Zusammenstellungen gibt es auch in anderen Ländern - beispielsweise den französischen Hochepot oder den englischen Hotchpotch. Nach dem Originalrezept wird das gekochte Fleisch in Würfel geschnitten und mit dem pürierten Gemüse vermengt. Das Gericht sieht aber appetitlicher aus, wenn man das in Scheiben geschnittene Fleisch auf dem Gemüse anrichtet. Und wer auch auf den Gemüsebrei verzichten zu können glaubt, darf Karotten, Bohnen und Kartoffeln selbstverständlich auch unzerstampft auf den Tisch bringen. Nur ein echter „Hutspot“ ist es dann eben nicht mehr, sondern Mischgemüse.