Hühnerkotelett Kiew

Zutaten

für 6 Personen

▪ 150 g weiche Butter
▪ Saft und abgeriebene Schale von 1 großen Zitrone
▪ 3 EL frischgehackter Estragon
▪ 6 große Hühnerbrustfilets ohne Haut
▪ etwas Salz
▪ etwas Pfeffer
▪ 2 kleine Eier
▪ 175 g Paniermehl
▪ etwas Öl





Zubereitung

Butter, Zitronenschale und Estragon in einer Schüssel mit einer Gabel gut vermischen. Zu einem Block formen, in Alufolie einwickeln und im Kühlschrank festwerden lassen.

Die Hühnerfilets auf einen Bogen Pergamentpapier legen, Fett und Sehnen entfernen. Die Filets mit einem weiteren Bogen Pergamentpapier abdecken und mit einem Fleischklopfer dünnklopfen. Nach Geschmack würzen.

Den Butterblock in 6 Stücke schneiden und jeweils 1 Stück in die Mitte der Filets legen. Die Filetspitze und die Ränder einschlagen, dann eine Rolle formen und mit Faden zusammenbinden.

Die Eier in einer flachen Schüssel verquirlen. Das Paniermehl auf einem großen Teller verteilen.

Die Filetrollen in den verquirlten Eiern, dann in dem Paniermehl wenden und dabei die Semmelbrösel leicht einklopfen. Um eine dicke Kruste zu erhalten, den Vorgang wiederholen. Die Rollen auf einen Teller legen und 2-3 Stunden kaltstellen.

In einer Friteuse oder einem schweren Topf so viel Öl erhitzen, daß die Filets vollständig bedeckt sind.

Wenn das Fett heiß ist, 3 Filets mit einem Schaumlöffel hineingeben und in ca. 5-6 Minuten goldbraun fritieren. Das Öl darf nicht zu heiß sein, sonst ist die Panade braun, bevor das Fleisch gar ist.

Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und den Vorgang mit den übrigen 3 Filets wiederholen.

Sofort servieren.

Typische Beilagen sind Kartoffeln und Kohl oder Erbsen.