Himbeer-Biskuitrolle

Zutaten

▪ 4 Eier
▪ 200 g Zucker
▪ 70 g Mehl Type 405
▪ 40 g Speisestärke
▪ 8 Blatt weiße Gelatine
▪ 500 g Himbeeren
▪ 500 g Quark
▪ 2 EL Zitronensaft
▪ 1 EL Puderzucker
▪ einige Minze-Blättchen

zum Stürzen
▪ etwas Zucker



Zubereitung

Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Eier trennen. Eigelbe mit 4 EL heißem Wasser und 70 g Zucker schaumig rühren. Eiweiße und 30 g Zucker steifschlagen, Eischnee auf die Eigelbcreme geben, Mehl und Stärke darüber sieben und alles vorsichtig untermischen. Teig auf das Backpapier streichen und im Backofen auf der mittleren Schiene 12-15 Minuten backen.

Biskuit auf ein mit Zucker bestreutes Tuch stürzen, Backpapier mit Wasser bestreichen und ablösen. Biskuit mit Hilfe des Tuchs aufrollen und auskühlen lassen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Himbeeren verlesen, Hälfte beiseite stellen, restliche Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen.

Quark, 150 g Himbeerpüree und restlichen Zucker verrühren. Zitronensaft erhitzen, Gelatine tropfnaß zugeben und auflösen. Etwas Himbeerquark unter die Gelatine rühren und unter den restlichen Himbeerquark rühren. Von den übrigen Himbeeren einige zum Garnieren beiseite legen und Rest unterziehen. Himbeerquark kaltstellen.

Biskuitrolle auseinanderrollen. Sobald die Quarkcreme dicklich wird, mit dem Schneebesen durchrühren, auf den Biskuit streichen, aufrollen und mindestens 2 Stunden kaltstellen.

Restliches Himbeerpüree mit Puderzucker glattrühren, schlierenförmig über die Biskuitrolle träufeln und mit übrigen Himbeeren und nach Belieben mit Minze-Blättchen garnieren.