Heilbutt-Gratin auf Lauch

Zutaten

▪ 500 g Lauch
▪ Salz
▪ 750 g geräucherter Heilbutt
▪ Saft von 1/2 Zitrone
▪ schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
▪ 1/2 TL Oregano
▪ 2 Eigelb
▪ 150 g Crème fraîche
▪ 80 g Parmesan, frisch gerieben

für die Form
▪ Fett





Zubereitung

Den Lauch putzen, längs aufschlitzen und gründlich ausspülen. In etwa 1/2 cm breite Ringe schneiden. In kochendem Salzwasser etwa 1 Minute blanchieren, eiskalt abschrecken und sehr gut abtropfen lassen.

Den Heilbutt von Haut und Gräten befreien und in mundgerechte Stücke teilen. Rundum mit dem Zitronensaft beträufeln, leicht salzen, pfeffern und mit Oregano bestreuen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Eine feuerfeste Form ausfetten. Abwechselnd den Lauch und die Heilbutt-Stücke in die Form schichten. Die letzte Schicht sollte aus Heilbutt bestehen.

Die Eigelbe mit der Crème fraîche und dem Parmesankäse in einem Rührbecher gut verquirlen, salzen und pfeffern. Die Masse gleichmäßig auf dem Fisch verteilen.

Die Form auf dem Rost in den Backofen (Mitte) schieben und das Gratin etwa 25 Minuten überbacken.

Dazu passen Blattsalat und Kartoffelpüree.