Hackfleischkuchen mit Paprika

Zutaten

für 4 Personen

▪ 150 g Kartoffeln
▪ 150 g Mehl
▪ 80 g Butter
▪ 2 Zwiebeln
▪ 1 rote Paprika
▪ 1 gelbe Paprika
▪ 4 EL Olivenöl
▪ 500 g gemischtes oder Rinderhackfleisch
▪ etwas Pfeffer
▪ etwas Paprikapulver
▪ 3 Eier
▪ 150 g Crème fraîche
▪ 150 ml Milch
▪ 2 EL Tomatenmark





Zubereitung

Die Kartoffeln waschen, schälen, in Würfel schneiden und ca. 25 Minuten in reichlich Salzwasser kochen, abgießen und abkühlen lassen. Die abgekühlten Kartoffeln zerstampfen.

Die Butter bei Zimmertemperatur weichwerden lassen.

Das Mehl zusammen mit der Butter, den zerstampften Kartoffeln und etwas Salz zu einem glatten Teig verkneten. Eine Springform einfetten, mit dem Teig auskleiden und dabei einen hohen Rand formen. Das Ganze für ca. 30 Minuten kaltstellen.

Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen.

Die Zwiebeln schälen und feinwürfeln. Die Paprikas waschen, putzen und in Stücke schneiden.

Die Paprika zusammen mit den Zwiebeln in dem Olivenöl ca. 5 Minuten braten und herausnehmen. Hackfleisch in das Öl geben und krümelig braten. Mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver würzen und die Paprika-Zwiebel-Mischung dazugeben und unterrühren. Die Hackfleischmasse in die Kuchenform füllen.

Die Eier mit Crème fraîche, der Milch und dem Tomatenmark verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über die Hackfleischmasse gießen und den Kuchen ca. 45 Minuten backen.

Heiß servieren.