Gugelhupf

Zutaten

für eine Napfkuchenform von 25 cm Durchmesser

▪ 500 g Mehl
▪ 125 ml Milch
▪ 1 Würfel Hefe (42 g)
▪ 60 g Zucker
▪ Salz
▪ 5 Eier
▪ 200 g weiche Butter
▪ 80 g Rosinen
▪ 2 EL Rum





Zubereitung

Die Milch erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe zerbröckeln und in der Mulde mit der Milch und dem Zucker verrühren. 1 Prise Salz, die Eier und die Butter dazugeben und verrühren, bis der Teig Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst. Den Teig zugedeckt mindestens 12 Stunden lang kühlstellen.

Die Rosinen mit Rum quellenlassen.

Die Napfkuchenform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Die Teigschüssel 10 Minuten in heißes Wasser stellen, damit der Teig weich wird. Die Rumrosinen unter den Teig ziehen und dann in die Form füllen. Die Form in den kalten Backofen (Mitte) stellen. Den Gugelhupf bei 180 °C 50 Minuten goldbraun backen.

Den Kuchen noch heiß stürzen und mit Puderzucker bestäuben.

Der Gugelhupf ist ein kulinarisches Wahrzeichen des Elsaß. Dazu paßt ein Glas Sekt oder Wein.