Geschmortes Kaninchen mit Nudeln und Zitrone

Zutaten

▪ 1 Kaninchen
▪ 1 Zitrone
▪ 4 Schalotten
▪ 3 Scheiben Ingwer
▪ 1 l Geflügelbrühe
▪ 200 ml Weißwein
▪ 1/2 Knoblauchknolle
▪ 1 Zweig Rosmarin
▪ 3 Lorbeerblätter
▪ etwas Salz
▪ etwas Pfeffer
▪ etwas Butterschmalz
▪ etwas Olivenöl
▪ 500 g Pappardelle



Zubereitung

Kaninchen in Stücke teilen: Zuerst Keulen und Vorderläufe abtrennen, dann Keulen am Gelenk teilen. Vom Rücken Bauchlappen abschneiden, dann Filets auslösen, von den Filets sämtliche feine Häute entfernen. Restliche Rückenknochen können mit einem Suppenbund, Wein und Wasser zu einer Brühe gekocht werden.

Schalotten schälen und in Lamellen schneiden. Nur äußere Häute vom Knoblauch entfernen, dann alles in Scheiben und Stücke schneiden. Gelbe Schale der Zitrone abziehen und Saft auspressen.

Butterschmalz in einem großen Schmortopf erhitzen, alle Kaninchenteile außer Rückenfilets in den Topf geben und von allen Seiten anbraten. Schalotten, Knoblauch Ingwer, Rosmarin und Lorbeer hinzufügen, mit Brühe und Wein begießen, aber nur so viel, daß die Fleischstücke maximal zur Hälfte bedeckt sind. Sud leicht salzen, pfeffern und mit Zitronensaft und -schale würzen. Evtl. etwas Brühe nachgießen und Fleischstücke mindestens zweimal wenden.

Kurz vor Ende der Garzeit Rückenfilets in mundgerechte Stücke schneiden und in Olivenöl 3-4 Minuten braten.

Bandnudeln in Salzwasser garen und abtropfen lassen.

Kaninchenfleisch von den Knochen lösen, ggf. in mundgerechte Stücke schneiden, zurück in den Schmortopf geben, gekochten Bandnudeln und angebratene Rückenfilets dazugeben, alles gut mit Schmorsud vermengen und servieren.