Gâteau Basque

Zutaten

für die „crème pâtissière“ (Füllung)
▪ 2 Eigelb
▪ 40 g Zucker
▪ 15 g Mehl
▪ 165 ml Milch
▪ 1 EL Rum
▪ 1/3 aufgeschnittene Vanilleschote

für den Teig
▪ 160 g Butter
▪ 160 g Zucker
▪ 2 Eier
▪ 240 g Mehl
▪ 1 TL Backpulver
▪ 1 TL abgeriebene Orangenschale

zum Bestreichen
▪ 1 Eigelb
▪ 1 EL Milch





Zubereitung

Die Milch mit 2/3 vom Zucker und der Vanilleschote aufkochen, das Vanillemark auskratzen und in die Milch rühren, Rum zugeben.

Eigelb mit dem restlichen Zucker in einer Schüssel cremig aufschlagen, dann das Mehl untermischen. 1/3 der kochenden Milch in die Ei-Creme rühren, diese Mischung dann zurück in den Topf zur restlichen Milch gießen, auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren eindicken lassen (etwa 2 Minuten). Nicht kochenlassen!

Die Creme dann durch ein Sieb streichen, abkühlen lassen, dabei die Oberfläche dünn mit Zucker bestreuen, damit sich keine Haut bilden kann.

Springform bebuttern und bemehlen.

Ofen auf 200 °C vorheizen.

Butter schaumigrühren, Zucker zugeben, während 3 Minuten weiterrühren. Unter ständigem Rühren Eier zugeben (ein Ei nach dem anderen). Schließlich Mehl, Backpulver und Orangenschale untermischen.

Etwa die Hälfte der Masse in einen Spritzsack mit mittelgroßer Lochtülle (6 mm) füllen und spiralförmig auf den Springformboden spritzen. Zwischen den einzelnen Spiralen darf kein Spalt vorhanden sein. Die „crème pâtissière“ so darauf verteilen, daß ringsum ein 2 cm breiter Rand freibleibt. Den gefüllten Teigboden nun mit dem restlichen Teig spiralförmig vollständig abdecken.

Die Oberfläche mit der Eigelb-Milch-Mischung bestreichen, nach Belieben Muster mit einer Gabel anbringen und während 45 Minuten im heißen Ofen backen.

Erst nach dem Erkalten aus der Form heben.

Beim Servieren Johannisbeer-Gelee dazu reichen.