Frankfurter Apfelkuchen

Zutaten

für den Teig
▪ 300 g Mehl
▪ 1 Eigelb
▪ 200 g Zucker
▪ etwas Paniermehl
▪ abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
▪ 1 Prise Salz
▪ 200 g Butter

für den Belag
▪ 1500 g saure Äpfel

für die Creme
▪ 1/4 l Milch
▪ 1/4 l Sahne
▪ 150 g Zucker
▪ 3 Eigelb
▪ ausgekratztes Mark von 1/2 Vanillestange
▪ 30 g Stärkemehl





Zubereitung

Mehl in eine Schüssel streuen, in die Mitte eine Vertiefung formen und Eigelb, Zucker, Zitronenschale und Salz hineingeben. Butterflöckchen auf dem Rand verteilen. Alles von außen nach innen gut verarbeiten, danach 1 Stunde kühlstellen.

Eine Hälfte des Teigs in einer gefetteten Springform auslegen, mit der anderen den Rand auskleiden.

Boden mit Paniermehl bestreuen und dicht mit geschälten und geviertelten Äpfeln belegen.

3/4 der Milch, Sahne, Zucker und Vanillemark aufkochen. Stärke und Eigelb mit der restlichen Milch verrühren, in die kochende Flüssigkeit gießen und eindicken lassen. Ständig rühren!

Heiß auf den Apfelkuchen gießen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C rund 1 Stunde backen.