Flußbarsch mit Chicorée

Flußbarsch mit Chicorée

Zutaten

▪ 600 g Flußbarschfilet
▪ 80 g Butter
▪ Salz
▪ 600 g Chicorée
▪ Saft und Schale von 2 kleinen Orangen
▪ 1/4 TL Zucker
▪ Pfeffer, frisch gemahlen
▪ 3 EL Crème fraîche





Zubereitung

Die Fischfilets kurz kalt abspülen, mit Küchenpapier trocknen. Die Filets in größere Stücke schneiden. Den Elektroofen auf 100 °C vorheizen.

Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen, bis sie schäumt. Die Fischstücke hineingeben und 1 Minute unter Wenden bei guter Mittelhitze braten. Leicht mit Salz bestreuen, auf einen tiefen Teller legen und im Backofen warmhalten.

Chicorée abspülen und mit einem spitzen Messer am Strunk keilförmig den bitteren Kern herausschneiden. Große Chicorée-Blätter in Streifen schneiden, die kleinen Blätter ganz verwenden.

Restliche Butter erhitzen und unter Wenden den Chicorée kurz anbraten. Orangensaft zugießen, zugedeckt bei Mittelhitze 5 Minuten dünsten. Orangenschalen in feine Streifchen schneiden und zugeben. Mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen und offen noch 1-2 Minuten dünsten, bis fast die gesamte Flüssigkeit verdampft ist. Die Crème fraîche unterrühren. Fischstücke mit ihrem Saft unter den Chicorée rühren. Alles nochmals kurz erhitzen, abschmecken und servieren.

Dazu passen kurze Nudeln, in etwas Butter geschwenkt, oder auch Bratkartoffeln und ein trockener Weißwein, ein Silvaner oder Riesling.

Tip: Chicorée ist ein Saisongemüse, das nur bis ins Frühjahr zur Verfügung steht. Das ist jedoch kein Grund, auf die Zubereitung von Barsch (oder auch Zander) nach diesem Rezept zu verzichten. Verwenden Sie statt Chicorée zum Beispiel Chinakohl, den es das ganze Jahr über gibt. Besonders gut schmeckt dazu auch junger Sommerwirsing. Beide Gemüse werden – wie der Chicorée – in Butter angedünstet und mit der Orangensauce verfeinert.