Erzgebirgische Buttermilchgötzen

Zutaten

▪ 2 kg Kartoffeln
▪ 1 l Buttermilch
▪ 2 Eier
▪ etwas Salz
▪ etwas Kümmel
▪ 150 g fetter Räucherspeck in Scheiben
▪ 2 Zwiebeln





Zubereitung

Kartoffeln schälen und in eine Schüssel mit Wasser reiben. Anschließend die Kartoffelmasse durch ein Leinentuch ausdrücken. Das Wasser aus der Schüssel abgießen, den aus purer Kartoffelstärke bestehenden Bodensatz aufheben.

Die ausgedrückten Kartoffeln mit Buttermilch und den Eiern vermischen. Mit Salz und Pfeffer sowie den feingewürfelten Zwiebeln würzen. In einen eisernen Topf oder eine alte Eisenpfanne die Speckscheiben legen und darauf die Kartoffelmasse verteilen.

Sollte der Kartoffel-Buttermilch-Teig sehr flüssig sein, kann man etwas von der Kartoffelstärke einarbeiten.

Im Backofen bei 215 °C ohne Wenden zu goldbrauner Oberflächenfarbe backen. Breit soll der Getzen sein, aber nicht zu hoch. Heiß aus der Pfanne servieren.

Meistens werden zum Verzehr die Götzenstücke mit Zucker und Zimt bestreut. Zuweilen mischt man in den Götzenteig auch noch Heidelbeeren. Heidelbeerkompott schmeckt auch nicht schlecht als Beigabe.