Donauwellen

Zutaten

für 1/2 Backblech

▪ 450 g weiche Butter
▪ 350 g Zucker
▪ 5 Eier
▪ 1 Pck. Backpulver
▪ Saft von 1/2 Zitrone
▪ 1 EL Rum nach Belieben
▪ 200 g entsteinte Sauerkirschen aus dem Glas
▪ 4 EL Kakaopulver
▪ 1/2 l + 4 EL Milch
▪ 1 Pck. Vanillepuddingpulver
▪ 200 g Schokoladenglasur

für das Backblech
▪ etwas Fett





Zubereitung

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Sauerkirschen abtropfen lassen.

300 g Butter, 300 g Zucker und die Eier schaumigschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver nach und nach einrühren. Den Zitronensaft und den Rum untermischen.

Das Backblech üppig fetten und mit einem Alustreifen teilen. Die Hälfte des Teiges auf dem halben Blech verteilen.

Das Kakaopulver und 4 EL Milch verquirlen und unter den restlichen Teig rühren. Auf dem hellen Teig verteilen und glattstreichen.

Die Sauerkirschen auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. Den Kuchen im Backofen (Mitte, Gas Stufe 2 1/2 - 3, Umluft 180 °C) in etwa 35 Minuten backen.

Inzwischen 4 EL Milch mit dem Puddingpulver und dem restlichen Zucker glattrühren. Die restliche Milch zum Kochen bringen. Das Puddingpulver in die kochende Milch rühren und bei mittlerer Hitze aufkochen. Den Pudding von der Herdplatte nehmen und etwa 10 Minuten abkühlen lassen, dabei mehrmals umrühren. Die restliche Butter nach und nach unterrühren.

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und einige Minuten abkühlen lassen. Die Puddingcreme mit einem Schaber gleichmäßig auf dem Kuchen verstreichen und etwa 5 Minuten antrocknen lassen.

Die Schokoladenglasur in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad flüssigrühren. Dünn auf der Puddingcreme verteilen. Zuletzt mit einer Gabel zusätzlich "Donauwellen" in wellenförmigen Bewegungen einritzen.