Curry-Pfannkuchen mit Ananas

Zutaten

für 2 Personen

▪ 250 g Rinderhack
▪ 1 Ananas
▪ 100 g Mehl
▪ 125 ml Mineralwasser
▪ 125 ml Milch
▪ 2 Eier
▪ 1 TL Salz
▪ 1 TL Zucker
▪ 1 EL Olivenöl
▪ 1 Zwiebel
▪ 1 Zehe Knoblauch
▪ 1 TL Currypulver
▪ 1 TL Estragon, getrocknet
▪ 1 Prise Rosmarin, getrocknet
▪ 2 EL Sojasauce
▪ 3 EL Sahne
▪ 250 ml saure Sahne

zum Anbraten
▪ etwas Öl





Zubereitung

Den Backofen auf 80 °C vorheizen.

Mehl, Salz Zucker und Eier in eine Schüssel geben. Die Milch und das Mineralwasser langsam dazugeben und alles mit dem Handrührgerät verquirlen, so daß ein flüssiger Teig entsteht. Den Teig zehn Minuten quellenlassen.

Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und feinhacken.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Rinderhack darin anbraten. Dann Zwiebel- und Knoblauchwürfel hinzugeben und mitbraten.

Currypulver, Rosmarin, Estragon, Sojasauce und Sahne zum Fleisch geben und alles gut verrühren.

In einer weiteren Pfanne etwas Öl erhitzen. Den Teig mit einer Kelle ins heiße Fett geben und dünne Pfannkuchen von beiden Seiten goldgelb backen.

Die Ananas der Länge nach halbieren. Den Strunk und die Schale entfernen und eine Hälfte der Ananas in kleine Stückchen schneiden.

Je 2 EL Curryhack auf einen fertigen Pfannkuchen geben und zusammenrollen. Die Röllchen mit Alufolie bedecken und in den Backofen geben, bis genügend Pfannkuchen fertig sind.

Je zwei heiße Pfannkuchen mit einigen Ananasstückchen und einem Klecks saure Sahne auf einen Teller geben und servieren.