Challah

Zutaten

▪ 40 g Hefe
▪ 1 EL Zucker
▪ 8-9 Gläser Mehl
▪ 2-3 Eier
▪ 1 TL Salz
▪ 2 EL Öl
▪ 1-2 Eigelb, verrührt mit ein paar Tropfen Wasser
▪ etwas Sesam oder Mohn



Zubereitung

Hefe und Zucker in etwas Wasser auflösen. Mehl mit Eiern, Salz und Öl in eine große Schüssel geben. Alle Zutaten vermengen. Die Hefe-Zucker-Lösung zur Masse gießen, nach und nach 1 1/2 - 2 Gläser lauwarmes Wasser.

Einen Teig kneten und ihn bearbeiten wie jeden guten Hefeteig. Aus dem geschmeidigen Teig eine Kugel formen und sie in eine mit wenig Öl ausgefettete Schüssel legen. Mit einem Tuch bedecken, 1 Stunde gehenlassen.

Den Teig nochmals durchkneten, ihn in 3 gleichgroße Stücke schneiden, diese auf einer bemehlten Tischplatte mit den Händen zu gleichlangen Rollen formen. Aus den Teigrollen einen Zopf flechten. Die Enden gut unter den Zopf schieben.

Ein Backblech einölen, den Zopf darauflegen, mit dem Eigelb bepinseln, reichlich mit Sesam oder Mohn bestreuen. Der Zopf sollte nochmals eine kleine Weile ruhen, bevor er in den vorgeheizten Backofen geschoben wird.

Bei mittlerer Hitze wird er 45-60 Minuten gebacken, bis er gar ist und goldbraun aussieht.

Varianten: Den Zucker weglassen; 2 Zwiebeln feinhacken und beim Knetvorgang unter den Teig arbeiten – daraus entsteht ein wohlschmeckendes Zwiebelbrot. Mehr Zucker und 1 Tasse Rosinen verwenden – daraus entsteht ein süßes Purimbrot.