jste tady / Sie sind hier / you are here: HomePage » Rezepte

Catonensis pulmentum

Catonensis pulmentum

Zutaten

für 4 Personen

▪ 150 g Frühstücksspeck
▪ 1200 g Rindergulasch
▪ 120 g Mehl
▪ 4 EL Olivenöl
▪ 500 ml Rotwein
▪ etwas Salz
▪ etwas Pfeffer, frischgemahlen
▪ etwas Thymian



Zubereitung

Speck waschen, abtrocknen und in Würfel schneiden. Gulaschwürfel kleiner schneiden.

Einen Topf auf den Herd stellen, heißwerden lassen, 1 EL Öl erwärmen, Speck hinzugeben und braten, bis der größte Teil des Fetts ausgetreten ist.

Fleischwürfel in eine Schüssel geben, mit Mehl bedecken, bemehltes Fleisch in den Topf geben und gründlich umrühren. Bei mittlerer Hitze Fleisch langsam unter Rühren erhitzen. Wenn das Fleisch von allen Seiten schön braun ist, allmählich Wein hinzufügen und mit Thymian, Salz und schwarzem Pfeffer würzen. 2 1/2 - 3 Stunden köchelnlassen, dabei gelegentlich umrühren, damit nichts am Boden haftenbleibt.

Heiß servieren.

Dazu paßt leckeres knuspriges Bauernbrot.

Info: Catonensis pulmentum (lat. für Fleischspeise des Cato) oder Bœuf Bourguignon, wie es von Cato dem Älteren in seinem Werk „De Agri Cultura“ um 150 v.Chr. beschrieben wird. Dabei dürfte es sich definitiv um das älteste schriftlich niedergelegte Rezept für Rindergulasch handeln. Das Gericht erscheint erst ab Abschnitt 83 des Textes und ist Teil einer religiösen Zeremonie, die der Gesundheit des eigenen Viehbestandes dienen soll. Dabei wird dem Landherrn empfohlen, dieses Gericht vor großen Anstrengungen wie Ernte oder Aussaat den Sklaven und Knechten zu geben, damit sie eine bessere Leistung erzielen können. Laut Cato darf sowohl ein Sklave als auch ein freier Mann dieses Gericht kochen und essen, auf gar keinen Fall aber eine Frau. Sie darf es nicht einmal ansehen – wer weiß, was dann alles passieren könnte…