Burgenländer Fischsuppe

Burgenländer Fischsuppe

Zutaten

für 4 Personen

▪ 1 kg Zander
▪ etwas Zitronensaft
▪ 1 geschälte Möhre
▪ 1 geschälte Zwiebel
▪ 1 TL Pfefferkörner
▪ 3 Lorbeerblätter
▪ 1 TL Koriander
▪ 250 g Schalotten
▪ 1 EL Olivenöl
▪ 1 EL Paprikapulver, edelsüß
▪ 1 l Weißwein
▪ etwas Cayennepfeffer
▪ 1 gelbe Paprikaschote
▪ 1 rote Paprikaschote





Zubereitung

Den Zander filetieren.

Die Filets in 2-3 cm große Würfel schneiden und mit Zitrone beträufeln.

Die gewaschenen Fischabfälle mit der Möhre und der Zwiebel, Pfeffer, Lorbeer und Koriander in 1 l Wasser kalt aufsetzen. Ohne Deckel 16 Minuten köcheln, durch ein Haarsieb geben.

Die Schalotten feinwürfeln, in Olivenöl bei geringer Hitze in einem hohen Topf behutsam bräunen, abkühlen lassen. Paprikapulver darüberstreuen, Weißwein und den vorbereiteten Fischfond zugießen. Erwärmen und mit Zitrone und Cayennepfeffer vorsichtig abschmecken.

Die Paprikaschoten entkernen, schälen, dann in kleine Würfel schneiden.

Die Fischstücke und die Paprikawürfel kurz vor dem Servieren in die heiße, nicht kochende Fischbrühe geben, etwa 5 Minuten garziehen lassen.