Frikadellen, Buletten oder Fleischpflanzerl

Zutaten

für 4 Personen

▪ 500 g Hackfleisch (2/3 Rinderhack, 1/3 Schweinehack)
▪ Milch oder Sahne
▪ 1 Ei
▪ 1 mittelgroße Zwiebel
▪ 1 Brötchen vom Vortag
▪ 1 Bund Petersilie
▪ 1 EL Dijon-Senf
▪ 1 TL getrockneter Majoran
▪ Semmelbrösel
▪ Salz
▪ Pfeffer, frisch gemahlen
▪ Öl oder Butterschmalz





Zubereitung

Weichen Sie das Brötchen in Milch, Sahne oder evtl. in Wasser ein. Schneiden Sie die Zwiebel in ganz kleine Würfelchen und hacken Sie die Petersilie sehr klein.

Geben Sie das Hackfleisch in einen Topf. Drücken Sie das Brötchen aus und geben es zusammen mit dem Ei, der Zwiebel, der Petersilie, dem Senf und dem Majoran zum Hackfleisch. Salzen und pfeffern Sie nach Geschmack und vermengen Sie alles gut mit der Hand.

Aus der Masse werden jetzt handtellergroße Frikadellen oder Buletten geformt, die nicht zu hoch sein dürfen (höchstens 3 cm). Fügen Sie nach Bedarf Semmelbrösel hinzu, falls die Masse noch zu flüssig sein sollte, um daraus Frikadellen zu formen.

Braten Sie jetzt die Frikadellen in Öl oder Butterschmalz bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun an. Das Wichtigste dabei ist, daß die Pfanne nicht zu heiß ist, denn sonst verbrennen die Buletten außen während sie innen noch roh bleiben. Um das zu vermeiden, geben Sie den Frikadellen bei mittlerer Hitze ungefähr 7 Minuten von jeder Seite Zeit.

Wenn sie goldbraun sind, nehmen Sie die Frikadellen aus der Pfanne und tupfen Sie sie mit Küchenkrepp ab.