Apfel-Zwiebel-Kuchen

Zutaten

▪ 2 kg Gemüsezwiebeln
▪ 1/8 l Öl
▪ 6 EL Rapsöl
▪ 2 TL getrockneter oder 1 Bund frischer Thymian
▪ etwas Salz
▪ Pfeffer, frisch gemahlen
▪ 400 g Mehl
▪ 40 g Hefe
▪ 1 TL Zucker
▪ 200 g durchwachsener Speck in dünnen Streifen
▪ 1 kg säuerliche Äpfel



Zubereitung

Zwiebeln pellen, halbieren und in dünne Streifen schneiden.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln weichdünsten, dabei wenden und mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen, abkühlen.

Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken, Salz, Zucker und Rapsöl auf den Mehl-Rand geben, 200 ml lauwarmes Wasser auf die Hefe gießen und Hefe darin auflösen. Zutaten von der Mitte aus zu einem Teig verkneten, zu einer Kugel formen, mit Mehl bestäuben und zugedeckt 20-30 Minuten gehenlassen.

Speck in Würfel schneiden. Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen und in 1/2 cm dicke Ringe schneiden.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, auf das Backblech legen, Ränder etwas hochdrücken, 1/3 der Zwiebeln auf dem Teig verteilen, Apfelringe dicht an dicht darauflegen, restliche Zwiebeln darauf verteilen und Speckwürfel darüberstreuen.

Kuchen bei 200 °C 25-30 Minuten backen.