Apfel-Kokos-Kuchen

Zutaten

▪ 200 g Butter
▪ 200 g Zucker
▪ 3-4 Eier
▪ 3-4 EL Zitronensaft
▪ 175 g Mehl
▪ 75 g Kokosraspeln
▪ 1 TL Backpulver
▪ 800 g säuerliche Äpfel
▪ etwas Puderzucker





Zubereitung

Ofen auf 200 °C vorheizen.

Butter mit Zucker und den Eiern schaumigschlagen, bis der Zucker nicht mehr knirscht. 1-2 EL Zitronensaft dazugeben. Mehl mit 50 g Kokosraspeln und dem Backpulver mischen, unterrühren.

Eine Springform (26 cm Durchmesser) fetten und mit Bröseln ausstreuen. 1 Apfel schälen, grobreiben, mit etwas Zitronensaft beträufeln und unter den Teig heben, in die Springform einfüllen.

Restliche Äpfel schälen, halbieren, entkernen und von der Rundung her mehrmals ein-, aber nicht durchschneiden. Auf den Teig legen und den Kuchen im vorgeheizten Ofen etwa 50 Minuten backen. Etwa 10 Minuten vor dem Ende der Backzeit mit den restlichen Kokosraspeln bestreuen.

Auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.