Magnesium hilft gegen Muskelkrämpfe

Stimmt. Magnesium kann Krämpfen vorbeugen. Hier ist aber eine langfristige Anwendung nötig, um den Nährstoffgehalt des Körpers auf Dauer zu heben. Magnesium zählt zusammen mit Natrium, Kalium und Calcium zu den lebenswichtigen Mineralstoffen, die der menschliche Organismus nicht selbst herstellen kann. Aus diesem Grund muß dem Körper etwa 300-350 Milligramm Magnesium pro Tag zugeführt werden, diesen Bedarf kann man allerdings schon durch eine gesunde Ernährung decken. So ist Magnesium besonders reichlich in Hülsenfrüchten, Nüssen und Milch enthalten.