OutLook Befehlszeilenparameter

Der Befehl, durch den Microsoft OutLook gestartet wird, ist OutLook.EXE. Ein Befehlszeilenparameter besteht aus einem zusätzlichen Schrägstrich (/), gefolgt vom Namen des Parameters sowie möglichen zusätzlichen Parametern für diesen Befehlszeilenparameter.

Suchen Sie nach der ausführbaren Datei für Microsoft OutLook (OutLook.EXE), und notieren Sie sich den Pfad für OutLook.EXE. Beispiel: C:\Programme\Microsoft Office\Office11\OutLook.EXE.

Klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen.

Geben Sie in das Feld Öffnen den vollständigen Pfad (einschließlich Dateiname) ein, den Sie in Schritt 1 notiert haben. Drücken Sie einmal die Leertaste, und geben Sie dann einen Schrägstrich (/), gefolgt vom Parameter, ein.

Beispiel: Wenn Sie den CleanReminders-Parameter verwenden möchten, geben Sie folgenden Befehl in das Feld Öffnen ein:
"C:\Programme\Microsoft Office\Office11\OutLook.exe" /Cleanreminders

Hinweis: Pfade, die Leerzeichen zwischen Wörtern enthalten, müssen in Anführungszeichen eingeschlossen werden ("). Bei diesen Pfaden muß die Groß- / Kleinschreibung beachtet werden.

Zum Ausführen des Befehls klicken Sie auf OK.

Parameter Beschreibung
/a Erstellt ein Element, das die angegebene Datei als Anlage enthält.Beispiel:"C:\Programme\Microsoft Office\Office11\OutLook.exe" /a "C:\Eigene Dateien\labels.doc"Wenn kein Elementtyp angegeben ist, wird vom Typ IPM.Note ausgegangen. Kann nur mit Nachrichtenklassen verwendet werden, die auf OutLook basieren.
/altvba OTM-Dateiname Öffnet das VBA-Programm, das unter OTM-Dateiname angegeben ist, anstelle von %AnwDaten%\Microsoft\OutLook\VbaProject.OTM.
/autorun Makroname Öffnet OutLook, und führt sofort das unter Makroname angegebene Makro aus.
/c Nachrichtenklasse Erstellt ein neues Element der angegebenen Nachrichtenklasse (OutLook-Formular oder ein anderes gültiges MAPI-Formular).Beispiele:/c ipm.activity erstellt einen Journaleintrag/c ipm.appointment erstellt einen Termin/c ipm.contact erstellt einen Kontakt/c ipm.note erstellt eine eMail-Nachricht/c ipm.stickynote erstellt eine Notiz/c ipm.task erstellt eine Aufgabe
/checkclient Fragt nach dem Standardmanager für eMail, Nachrichten und Kontakte.
/cleanclientrules Startet OutLook und löscht clientbasierte Regeln.
/cleandmrecords Löscht die Protokolleinträge, die gespeichert werden, wenn ein Manager oder eine Stellvertretung eine Besprechung ablehnt.
/cleanfinders Entfernt Suchordner aus dem Microsoft Exchange-Serverspeicher.
/cleanfreebusy Löscht Frei/Gebucht-Informationen, und erstellt sie neu. Dieser Parameter kann nur verwendet werden, wenn Sie eine Verbindung zum Microsoft Exchange-Server herstellen können.
/cleanprofile Entfernt ungültige Profilschlüssel und erstellt standardmäßige Registrierungsschlüssel bei Bedarf neu.
/cleanpst Startet OutLook mit einer leeren Persönliche Ordner-Datei (*.PST).
/cleanreminders Löscht Erinnerungen, und erstellt sie neu.
/cleanrules Startet OutLook und löscht client- und serverbasierte Regeln.
/cleanschedplus Löscht alle Schedule+-Daten (Frei/Gebucht-Informationen, Berechtigungen und CAL-Datei) vom Server, und aktiviert die Einstellung, daß die Frei/Gebucht-Informationen aus dem OutLook-Kalender von allen Schedule+ 1.0-Benutzern angezeigt und verwendet werden können.
/cleanserverrules Startet OutLook und löscht serverbasierte Regeln.
/cleansniff Löscht doppelt vorhandene Erinnerungsnachrichten.
/cleansubscriptions Löscht Abonnementnachrichten und Eigenschaften für Abonnementfeatures.
/cleanviews Stellt Standardansichten wieder her. Alle von Ihnen erstellten benutzerdefinierten Ansichten gehen verloren.
/designer Startet OutLook, ohne festzustellen, ob OutLook bei der ersten Ausführung als Standardclient verwendet werden sollte.
/embedding Öffnet die angegebene Nachrichtendatei (*.MSG) als OLE-Einbettung. Wird auch ohne Befehlszeilenparameter für die standardmäßige OLE-Erstellung verwendet.
/explorer Öffnet das neue Fenster im Explorer-Modus (Hyperlinkleiste aktiviert).
/f MSG-Dateiname Öffnet die angegebene Nachrichtendatei (*.MSG) oder die gespeicherte Microsoft Office-Suche (*.OSS).
/firstrun Startet OutLook wie bei der ersten Ausführung.
/folder Öffnet ein neues Fenster im Ordnermodus (Navigationsbereich deaktiviert).
/hol HOL-Dateiname Öffnet die angegebene HOL-Datei.
/ical ICS-Dateiname Öffnet die angegebene ICS-Datei.
/importprf PRF-Dateiname Startet OutLook, und öffnet bzw. importiert das definierte MAPI-Profil (*.PRF). Wenn OutLook bereits geöffnet ist, wird das Profil in der Warteschlange gespeichert und beim nächsten Programmstart importiert.
/l OLK-Dateiname Öffnet die angegebene OLK-Datei.
/launchtraininghelp Posten-Nr Öffnet ein Hilfefenster mit dem unter Posten-Nr angegebenen Hilfethema.
/m eMail-Name Ermöglicht dem Benutzer, einen eMail-Namen zum Element hinzuzufügen. Ist nur zusammen mit dem Befehlszeilenparameter /c funktionsfähig.Beispiel:OutLook.exe /c ipm.note /m eMail-Name
/nocustomize Startet OutLook, ohne die Dateien outcmd.dat (benutzerdefinierte Symbolleisten) und *.FAV zu laden.
/noextensions Startet OutLook mit deaktivierten Erweiterungen, die jedoch im Add-In-Manager aufgeführt werden.
/nopollmail Startet OutLook, ohne beim Starten Nachrichten zu übermitteln.
/nopreview Startet OutLook mit deaktiviertem Lesebereich.
/p MSG-Dateiname Druckt die angegebene Nachricht (*.MSG). Ist nicht mit HTML funktionsfähig.
/profile Profilname Lädt das angegebene Profil. Wenn der Profilname ein Leerzeichen enthält, müssen Sie ihn in Anführungszeichen (") einschließen.
/profiles Öffnet das Dialogfeld Profil auswählen, unabhängig von der Einstellung für Optionen im Menü Extras.
/recycle Startet OutLook ggf. mit Hilfe eines vorhandenen OutLook-Fensters. Wird zusammen mit /explorer oder /folder verwendet.
/resetfoldernames Setzt Standardordnernamen (wie Posteingang oder Gesendete Objekte) auf die Standardnamen zurück. Dabei wird die aktuelle Sprache der Office-Benutzeroberfläche verwendet.Wenn Sie beispielsweise erstmals eine Verbindung zum OutLook-Postfach mit Hilfe einer russischen Benutzeroberfläche herstellen, können die russischen Standardordnernamen nicht umbenannt werden. Um die Namen der Standardordner in eine andere Sprache zu ändern, wie z. B. Japanisch oder Englisch, können Sie mit Hilfe dieses Parameters die Standardordnernamen zurücksetzen, nachdem Sie die Sprache der Benutzeroberfläche geändert oder eine OutLook-Version in einer anderen Sprache installiert haben.
/resetfolders Stellt fehlende Ordner für den Standardübermittlungsort wieder her.
/resetnavpane Löscht den Navigationsbereich für das aktuelle Profil und stellt ihn neu her.
/rpcdiag Öffnet OutLook und zeigt das Dialogfeld mit dem Verbindungsstatus für Remoteprozeduraufrufe (RPC) an.
/s Dateiname Lädt die angegebene Verknüpfungsdatei (*.FAV).
/safe Startet OutLook ohne Erweiterungen, Lesebereich und benutzerdefinierte Symbolleisten.
/safe:1 Startet OutLook mit deaktiviertem Lesebereich.
/safe:2 Startet OutLook, ohne beim Starten Nachrichten zu übermitteln.
/safe:3 Startet OutLook mit deaktivierten Erweiterungen, die jedoch im Add-In-Manager aufgeführt werden.
/safe:4 Startet OutLook, ohne die Dateien Outcmd.DAT (benutzerdefinierte Symbolleisten) und *.FAV zu laden.
/select Ordnername Startet OutLook und öffnet den angegebenen Ordner in einem neuen Fenster. Beispiel: Verwenden Sie "C:\Programme\Microsoft Office\Office11\OutLook.EXE" /select OutLook:Kalender, um OutLook zu öffnen und den Standardkalender anzuzeigen.
/sniff Startet OutLook und erzwingt die Erkennung neuer Besprechungsanfragen im Posteingang. Diese neuen Anfragen werden dann zum Kalender hinzugefügt.
/t OFT-Dateiname Öffnet die angegebene OFT-Datei.
/v VCF-Dateiname Öffnet die angegebene VCF-Datei.
/vcal VCS-Dateiname Öffnet die angegebene VCS-Datei.
/x XNK-Dateiname Öffnet die angegebene XNK-Datei.