Spitzhütiger Knollenblätterpilz / Muchom rka jízli

Hut 5-12 cm breit, kegelig, mit etwas abgerundetem Buckel, weiß, ohne Warzen (Hüllreste). Lamellen weiß, biegsam, frei. Stiel 10-15 cm / 0,8-1,5 cm, abwärts leicht verdickt, Basis mit einer Knolle und hoher häutiger Scheide, im oberen Drittel mit einem häutigen ungerieften Ring. Diese Art ist dem Weißen Knollenblätterpilz (Amanita phalloides v. verna) sehr ähnlich, unterscheidet sich aber durch die spitzkegelige Hutform und den faserschuppig-genatterten Stiel (beim Weißen Knollenblätterpilz ist der Stiel glatt, ungenattert). - Vorkommen: VIII-X, vorwiegend in Eichen- oder Buchenwäldern, jedoch viel seltener als der Grüne Knollenblätterpilz (Amanita phalloides), ebenfalls tödlich giftig!

Diese Art ist möglicherweise mit weißen Egerling-Arten zu verwechseln, doch die Egerlinge besitzen keine Scheide, haben zuerst rosa, graurosa, bei ausgewachsenen Exemplaren fast schwarze Lamellen, einen nach Berührung gilbenden Hut, oft anisartigen Geruch etc.