Märzschneckling / Märzellerling / Pl atka b eznová

Hut 4-10 cm breit, zuerst weiß, bald grau, dann schwarzgrau, manchmal etwas eingewachsen faserig, gewöhnlich unregelmäßig verbogen. Lamellen weiß, dann leicht graulich, weitstehend, angewachsen und mit einem Zahn herablaufend. Stiel 5-8 cm / 0,5-2,5 cm, weiß, zylindrisch, aber gewöhnlich gekrümmt, manchmal auch gedreht, längsfaserig, bei älteren Exemplaren auch graulich, aber stets heller als der Hut. Fleisch weiß bis weißlich, Geschmack mild; fast geruchlos. - Vorkommen: Im Frühjahr, gewöhnlich IV-V, besonders in Fichtenbeständen, oft ist der ganze Pilz unter der Erde, und wir finden nur von Waldtieren ausgegrabene Exemplare oder einige sehr alte Fruchtkörper. An solchen Standorten suchen wir unter der Erdoberfläche weitere Fruchtkörper; Märzschnecklinge wachsen dort bei günstigem Wetter alljährlich. Eßbar.