Kirschroter Speitäubling / Holubinka vrhavka / Rus

Hut 3-6 cm breit, leuchtend kirschrot, feucht glänzend und leicht klebrig, ziemlich dünnfleischig, spröde, Rand bei älteren Exemplaren etwas gerieft, Hutoberhaut kahl, feucht bis zu zwei Drittel abziehbar. Lamellen andauernd weiß, ziemlich dichtstehend und dünn, brüchig. Stiel 4-6 cm / 0,8-1,5 cm, reinweiß, zylindrisch, sehr spröde. Fleisch weiß; Geschmack sofort sehr scharf; Geruch angenehm obstartig. - Vorkommen: VII-XI, besonders in feuchten Fichtenwäldern, bei Waldbächlein, in Torfmoos etc. Durch Kochen wird diese Art sehr bitter und ist deshalb ungenießbar; bei einigen Personen kann sie auch Magenbeschwerden verursachen.

Maire's Speitäubling (Russula mairei) ist ähnlich verfärbt, ebenfalls scharf, aber mit kürzerem Stiel, härterem Fleisch; wächst in Buchenwäldern; ist ungenießbar.