Brätling / Milchbrätling / Ryzec syrovinka / Lacta

Robust, ganz orangebraun. - Hut 6-15(-20) cm breit, in der Jugend samtig, dann kahl, trocken, erwachsene Stücke mit in der Mitte etwas angedrücktem Hut, ungezont, ziemlich dickfleischig. Lamellen etwas heller verfärbt, beschädigt reichlich weißliche Milch absondernd, dann rostfleckig. Stiel 6-12 cm / 0,8-3,5 cm, robust, zylindrisch, ähnlich verfärbt wie die Lamellen. Fleisch mit angenehmem Geschmack und aromatischem Geruch. Sehr schmackhaft ist er in Scheiben geschnitten und in Pflanzenfett gebraten. - Vorkommen: VII-X(-XI), aber nur stellenweise, manchmal auch zahlreich, in Nadel-, seltener in Laubwäldern.

Ähnlich verfärbte, ungenießbare Milchlinge sind viel kleiner und schmächtiger, die Milch ist nicht so reichlich, ist weiß oder gelb; die Lamellen werden an Druckstellen nicht rostfleckig; das Fleisch hat scharfen Geschmack.