Putzen ohne Chemie

Im Prinzip braucht man dafür nur Folgendes:
▪ Essig (am besten Essigessenz)
▪ Zitronen (evtl. auch fertigen Saft oder Zitronensäure)
▪ Backpulver
▪ Spiritus
▪ ein ganz einfaches Spülmittel
▪ Salz
Alles andere kann man eigentlich dadurch ersetzten.

Die Vorteile:
▪ mehr Platz im Putzschrank
▪ weniger Belastung für die Umwelt
▪ nicht immer überlegen müssen, ob man jetzt auch wirklich alle Reste entfernt hat oder es lebensmittelecht ist
▪ sehr günstig (Zitronen kosten noch am meisten; Backpulver, Spiritus, Salz und Essigessenz sind gemessen am Verbrauch Pfennigartikel)
▪ deutlich besser in der Reinigungswirkung, als man denkt

Was wofür:
▪ Essig und Zitronensaft für alles was sauber werden soll: Oberflächen, Kühlschrank, Ofen, Böden… Am besten eine Mischung aus beidem in eine Sprühflasche füllen, um damit z.B. die Dusche zu reinigen.
▪ Backpulver mit heißem Wasser ist super für die schwereren Fälle: eingebrannte Töpfe, Tee- und Kaffeereste in Kannen und Tassen…
▪ Spiritus, um Fett zu lösen (z.B. auf Fenstern und Spiegeln)
▪ Spülmittel ist selbsterklärend
▪ Aus Salz kann man z.B. Scheuerpaste machen.