Kühlschrank richtig einräumen

Durch die Luftzirkulation im Inneren des Kühlschrankes sinkt Kaltluft nach unten, und unterschiedliche Kühlzonen entstehen. Beim Befüllen des Kühlschranks sollte darauf geachtet werden, die Lebensmittel in einer für sie geeigneten Kühlzone zu lagern. Die Gefahr, daß Lebensmittel schneller verderben, austrocknen oder unnötig an Vitaminen verlieren, wird dann vorgebeugt.

Kühlzonen

▪ oberstes Fach: 6-8 °C
▪ mittlere Fächer: ca. 5 °C
▪ unterstes Fach: 2-3 °C
▪ Gemüsefach: 6-9 °C – Durch die Glasplatte wird ein Großteil der Kaltluft sowie Feuchtigkeit abgehalten.
▪ Kühlschranktür: 5-11 °C

Lagerung

▪ oberstes Fach: Butter, Käse, Senf, Tomatenmark, Marmelade, offene Speisen (z.B. Einmachgläser, Essenreste)
▪ mittlere Fächer: Joghurt, Sahne, Quark, Frischmilch
▪ unterstes Fach: schnellverderbliche Lebensmittel (Fisch, Fleisch und Wurst), zum schonenden Auftauen
▪ Gemüsefach: Obst und Gemüse, ausgenommen Tomaten (verlieren ihr Aroma) und kälteempfindliches Obst (z.B. Bananen)
▪ Kühlschranktür: im oberen Teil Butter und Eier, im mittleren Teil Ketchup, Dressing und Pesto, im unteren Teil haltbare Milch und Getränke

Damit die Luft im Kühlschrank richtig zirkulieren kann und man nicht den Überblick über den eigenen Inhalt verliert, sollte der Kühlschrank nicht überfüllt werden.

Wer jetzt noch darauf achtet, die Lebensmittel mit jüngerem Verfallsdatum nach vorne zu stellen, macht in Punkto „Lebensmittellagerung im Kühlschrank“ garantiert alles richtig.