Eintopf

Als lexikalische Lücke bezeichnet man ein Phänomen, bei dem in einer Sprache ein passender Ausdruck für ein Konzept fehlt. Ein häufiger Grund für so ein Phänomen ist, daß ein Konzept kulturell bedingt im Land einfach nicht vorhanden ist. Ein Beispiel für so eine lexikalische Lücke ist im Tschechischen der gute alte Eintopf. Für ihn gibt es in der tschechischen Sprache keine direkte Übersetzung, sondern nur eine Umschreibung. Diese lautet jídlo z jednoho hrnce (dt. Essen aus einem Topf). Wie man sieht, trifft diese Umschreibung den Eintopf nicht richtig. Durchgesetzt hat sich in Tschechien daher auch die deutsche Entlehnung eintopf bzw. ajntopf. Mit diesem Wort sind aber nicht die deutschen Eintopf-Varianten mit klarer Brühe abgedeckt. Diese werden in Tschechien als zeleninová polévka (dt. Gemüse-Suppe) bezeichnet, selbst wenn sie Fleisch beinhalten.