10 Unterschiede zwischen Schrift- und Umgangssprac

10 Unterschiede zwischen der tschechischen Schrift- und Umgangssprache („spisovná čeština“ und „hovorová čeština“):

1. Statt der Adjektiv-Endung im Singular Maskulin wird die Endung -ej verwendet.
hodný pes / hodnej pes (dt. braver Hund)

2. Statt der Adjektiv-Endung im Singular Neutrum wird die Endung verwendet.
hodné dítě / hodný dítě (dt. braves Kind)

3. In der Umgangssprache werden mehr Personalpronomen verwendet.
půjdu tam / já tam půjdu (dt. ich gehe hin)

4. In der Umgangssprache werden mehr Artikel (eigentlich Demonstrativpronomen) verwendet.

5. In der Umgangssprache wird vor dem Anfangsvokal o- ein v gesprochen.
okno / vokno (dt. Fenster),
oko / voko (dt. Auge),
orel / vorel (dt. Adler)

6. Das Verb-Partizip wird in der Umgangssprache falsch verwendet; es wird -nu- hinzugefügt.
kopl / kopnul (dt. er trat)
sedl si / sednul si (dt. er setzte sich hin)

7. Statt der Endung -eme in der ersten Person Plural wird die Endung -em verwendet.
jdeme / jdem (dt. wir gehen)
pereme / perem (dt. wir waschen)

8. In der Umgangssprache werden mehr Germanismen verwendet.
láhev / flaška

9. Die Aussprache schwer auszusprechender Wörter wird „vereinfacht“.
osm / osum (dt. acht),
jablko / jabko (dt. Apfel),
lépe / líp (dt. besser),
méně / míň (dt. weniger)

10. Konversion (zwei Token fallen zu einem Token zusammen): Das Nomen fällt weg und das Adjektiv wird zum Nomen.
Václavské náměstí / Václavák (dt. Wenzelsplatz),
obývací pokoj / obývák (dt. Wohnzimmer),
Nákladní auto / náklaďák (dt. Lastwagen)