Trocknen & Einkellern

Das vorbereitete, einwandfreie Trockengut entweder aufhängen oder dünn ausbreiten. Für das Auflegen mit Papier bedeckte Bretter, Bleche o.ä. verwenden, in Zugluft oder in der Röhre des abkühlenden Herdes, nicht aber in greller Sonne oder starker Ofenhitze trocknen! Wegen Schimmelgefahr alles sehr trocken und luftig aufbewahren.

Kräuter für Tee und Würze

Die frisch - am besten morgens - geernteten Kräuter durch kräftiges Ausschleudern von Staub und Sand befreien, auflegen oder aufhängen, bis das Trockengut rascheldürr ist. Von den getrockneten Stengeln die Blätter abpflücken, als Tee unzerschnitten in Säckchen füllen, zur Verwendung als Würze zerrieben und gesiebt in fest verschlossenen Dosen aufbewahren. Von Beifuß nur die Blütenknospen nehmen.

Apfelringe

Von Äpfeln das Kernhaus ausstechen, die Früchte schälen und in etwa 1 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Ringe aufgefädelt an der Luft oder ausgebreitet bei ganz milder Hitze trocknen lassen. Öfters wenden! - Kleine ungeschälte Birnen oder große - geschält und in Achtel geschnitten - lassen sich ebenfalls trocknen.

Backpflaumen

Einwandfreie Pflaumen auf einem mit Butterbrotpapier belegten Blech in der leicht warmen Herdröhre so lange trocknen lassen, bis sie schrumpelig geworden sind. Dann an der Luft, möglichst auf Roste gelegt, fertigtrocknen.

Hagebutten

Als ganze Früchte oder halbiert trocknen. Köpfchen und Stiele entfernen.

Heidelbeeren

Flach aufgeschüttet trocknen.

Pilze

Einwandfreie Pilze leicht abklopfen, putzen (nicht waschen), in Scheiben schneiden, kleine Pilze nur längs halbieren, breitlegen, trocknen, dabei mehrmals wenden. Die Pilze in Säckchen luftig und trocken aufbewahren. Immer wieder prüfen!

Wintergemüse

Einschlagen von Wurzelgemüse in Sand verhindert das Vertrocknen. Nur einwandfreies Gemüse einsanden, entweder in Kisten aufbewahren oder in einer Sandecke des Kellers. So halten sich Sellerie, rote Rüben und Kohlrüben bis zum Frühjahr. Meerrettichstangen waagerecht in den Sand legen, während Möhren und Petersilienwurzel so eingesandet werden, daß die Köpfchen herausschauen. Von Kohl nur feste Köpfe einlagern. Zwiebeln besser in frostfreien Bodenräumen aufbewahren. Tomaten, die wegen Frostgefahr hereingeholt werden müssen, reifen in frostsicheren Räumen nach, wenn sie an den Stengeln über Leinen oder Holzstäbe gehängt werden.

Winterobst

Stück für Stück prüfen und in einem luftigen, trockenen Keller (Temperatur 8 °C) nicht zu dicht auf Horden oder Regale legen. Noch feste Pflaumen, nicht ausgereifte Tomaten, ganz einwandfreie Weinbeeren halten sich in feinem, trockenen Sand einige Wochen frisch.