Schnittlauch

Allium schoenoprasum

Schnittlauch, auch unter dem Namen Binsenlauch bekannt, wird, solange man zurückdenken kann, als Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze angebaut. Heute wird er – im Gegensatz zur Zwiebel – wegen seiner Röhrenblätter geschätzt, die besonders würzig schmecken.

Schnittlauch ist in den gemäßigten Zonen Europas, Nordamerikas, Nordafrikas und in weiten Teilen Asiens heimisch. Selbst in Sibirien und auf der Halbinsel Kamtschatka gedeiht er noch.

Schnittlauch ist eine gruppenbildende mehrjährige Pflanze. Aus einer kirschgroßen schlanken Zwiebel sprießen in Büscheln dünne dunkelgrüne Röhrenblätter. Sie sind hohl und zylindrisch und können eine Höhe bis zu 30 Zentimeter erreichen. An ihren Enden bilden sich ab Juli blaßrote Blütendolden mit mildem Zwiebelgeschmack. Die Einzelblüten sind glockenförmig.

Schnittlauch enthält neben Vitaminen, Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett reichlich Mineralstoffe, vor allem Kalium, Kalzium und Phosphor.

Schnittlauch verträgt Feuchtigkeit, schwere Böden und schattige Standorte. Auf leichten Böden werden die Pflanzen mitunter von der Zwiebelfliege und bei feuchter Witterung von Mehltau befallen.

Als Unterpflanze schützt der Schnittlauch die Nachbarpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten. Man sollte ihn nicht mit Hülsenfrüchten zusammen pflanzen, da er deren Wachstum ungünstig beeinflußt. Die Vermehrung erfolgt durch Samen (im Frühjahr) oder Teilung im Herbst und Frühjahr.

Die Röhrenblätter können jederzeit währen der Vegetationsperiode geschnitten werden. Nach der Blüte wird der Schnittlauch zurückgeschnitten.

Schnittlauch ist als Gemüse- und Gewürzpflanze unentbehrlich. Er wird roh und kleingehackt den verschiedenen Gerichten nach Ende der Garzeit zugefügt. Er würzt Quark, Kräuterbutter, Eierspeisen, Salate, kalte Saucen oder wird einfach auf ein Butterbrot gestreut. Er sollte grundsätzlich erst unmittelbar vor Gebrauch geschnitten werden (möglichst mit der Küchenschere, nicht mit dem Messer), um das feine Aroma, das sich sehr schnell verflüchtigt, zu erhalten.

In der Medizin hat Schnittlauch so gut wie keine Bedeutung. Der Handel mit Schnittlauch und Schnittlauchprodukten spielt weltweit eine große Rolle. Wichtige Erzeugerländer sind Ägypten, die Türkei, Italien, Spanien und die USA.