Poularde / Masthuhn / Schweres Hähnchen / Fleischh

Als Poularden werden schwere Hühner mit einem Verkaufsgewicht von über 1'200 Gramm bezeichnet, während kleinere Hühner unter 1'200 Gramm Gewicht nur als Hähnchen oder Broiler im Handel angeboten werden dürfen. Poularden haben eine Mastzeit von 10 bis 12 Wochen. In dieser Zeit können sie ohne weiteres bis zu 2'500 Gramm schwer werden.

Wie das Hähnchen, so entfaltet auch die Poularde ihr kräftiges und wohlschmeckendes Aroma am besten, wenn sie gegrillt wird. Dazu gut mit einer Mischung aus Salz, weißem Pfeffer und Rosenpaprika würzen und im Ofen bei etwa 180 bis 190 °C, für etwa 90 Minuten schön knusprig braun werden lassen. Etwa 20 Minuten vor Garzeitende den Grill oder Oberhitze zuschalten, so erhält man eine schöne knusprige Haut.

Vor dem Grillen sollte man das Hähnchen bridieren, so behält es besser seine Form und wird beim Braten gleichmäßig braun.

Der Großteil der Tiere wird als ganzes Hähnchen ohne Hals und Innereien, grillfertig verkauft. Hähnchen mit Innereien werden als bratfertig bezeichnet.

Wer Appetit auf Hähnchen, aber keinen Bedarf an einem ganzen Tier hat, kann zu Hühnerteilen greifen. Egal ob Brust, Keule oder Flügel, sie lassen sich ausgezeichnet braten, grillen oder schmoren. Wie die Geflügelteile oder das ganze Tier sind auch die Innereien der Poularden frisch oder gefroren im Handel erhältlich.