Phoniatrie

Die Phoniatrie (griechisch = "Stimmheilung") ist eine medizinische Disziplin, die sich mit Störungen der Stimme, des Sprechens, der Sprache und des Schluckens diagnostisch, therapeutisch und wissenschaftlich beschäftigt. Sie ist von der Logopädie zu unterscheiden, die sich vorrangig mit der Behandlung von Sprachstörungen befaßt.

Die Phoniatrie ist zusammen mit der Pädaudiologie das medizinische Fachgebiet, das sich auf die Pathophysiologie der Kommunikation gründet und für Erkrankungen und Störungen der Sprache, der Stimme, des Schluckens sowie für kindliche Hörstörungen zuständig ist. Das Fach basiert auf den anatomisch-physiologischen, diagnostischen und therapeutischen Grundlagen der HNO-Heilkunde (oder "Otorhinolaryngologie"), von der es früher ein Teilgebiet war, und hat enge Beziehungen zu anderen medizinischen Fachgebieten, z.B. HNO, Neurologie, Psychiatrie, Pädiatrie, Geriatrie und Zahnmedizin und Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie. Nichtmedizinische Fachgebiete sind z.B. Logopädie, Hörgeräteakustik, Heil- und Sonderpädagogik und Psychologie.