KK-Antrag

Ein KK-Antrag (Konnektivitäts-Koordinations-Antrag auf Domainwechsel) muß dann gestellt werden, wenn man mit einer Domain von einem Provider zu einem anderen umzieht, d.h. sie von einem anderen Provider hosten läßt oder eine Domain von einem anderen Inhaber übernimmt. Der Antrag teilt der Registrierungsstelle für Domains Änderungen in Bezug auf diese mit, im Einzelnen entweder einen neuen Admin-C (Domainbesitzer), Tech-C (Technischer Verwalter bzw. Provider) oder Zone-C (Kontakt für die Zuordnung des Domainnamens). Für .de-Domains sind die KK-Anträge bei der DENIC, der deutschen Domain-Registrierungsstelle zu stellen.

Außer dem Antragsteller, d.h. dem (ggf. neuen) Domaininhaber, sind an dem KK-Prozeß außerdem der alte und neue Provider und ggf. der alte Domaininhaber beteiligt. Im Regelfall wird der KK-Antrag bei der DENIC über den neuen Provider im Auftrag des (neuen) Besitzers gestellt. Der alte Provider wird über den Antrag informiert und muß entweder mit einer ACK (Acknowledged, zugestimmt) oder, beispielsweise wenn noch Zahlungen ausstehen, mit einem NACK (not acknowledged) reagieren.