Kartoffeln

Jeder Deutsche verspeist pro Jahr rund 70 Kilogramm Kartoffeln - gekocht, gebraten oder fritiert. Kein anderes Gemüse ist so beliebt. Der Grund: Kartoffeln sind wohlschmeckend, kalorienarm und enthalten viele Nährstoffe und Vitamine.

Tips für den Kartoffelkauf

Unbeschädigt, saubere und trockene Knollen wählen. Kartoffeln, die beim Händler im grellen Licht liegen oder in der Plastikverpackung "schwitzen", möglichst nicht kaufen. Kocheigenschaften und Haltbarkeit der jeweiligen Sorte berücksichtigen.

Die Kochtypen

Ob für Püree oder Salat - jede Kartoffel hat eigene Kocheigenschaften. Deshalb werden beim Verkauf "Kochtypen" angegeben, die die Auswahl erleichtern.

Festkochend (A)
z.B. Hansa und Cilena
Diese Sorten springen beim Kochen nicht auf, sind fest und feinkörnig. Ideal für Kartoffelsalat, Salz-, Pell- und Bratkartoffeln sowie Rösti und Puffer.

Vorwiegend festkochend (B)
z.B. Christa und Clivia
Die Knollen springen beim Kochen manchmal auf, sind aber fest und feinkörnig. Ideal für Schmor- und Grillkartoffeln, Pommes frites, Puffer und Rösti, aber auch für Suppen und Eintöpfe.

Mehligkochend (C)
z.B. Datura
Die Sorten springen beim Kochen leicht auf, sind locker und grobkörnig. Ideal für Suppen, Eintöpfe, Klöße, Kroketten und Püree.

Reifezeit und Haltbarkeit

Kartoffeln werden von Juni bis November geerntet. Je später der Zeitpunkt, desto dicker die Schale der Knollen und desto haltbarer sind sie. Das sollten Sie vor allem berücksichtigen, wenn Sie größere Mengen einkellern möchten. Hier die unterschiedlichen Sorten und ihre Reifezeiten:

Sehr frühe und frühe Sorten werden im Juni und Juli geerntet. Die Schale der Frühkartoffeln ist noch sehr dünn. Der Stärkegehalt ist gering, dafür enthalten sie viel Wasser. Deshalb haben die Sorten auch einen festen "Biß". Sie keimen und welken schnell und sollten möglichst innerhalb von 2 Wochen verbraucht werden.

Mittelfrühe Sorten haben im August und September Hochsaison. Ihre Schale ist fest, das Fleisch körnig. Diese Kartoffeln sind bereits 8-12 Wochen haltbar.

Späte und sehr späte Sorten werden von Oktober bis Ende November geerntet. Sie haben eine dicke Schale und sind meist mehligkochend, denn ihr Stärkegehalt ist durch die lange Reifezeit besonders hoch. Werden sie richtig gelagert, halten sie sich bis ins Frühjahr.

So werden Kartoffeln richtig zubereitet

Kartoffeln sind vitamin- und mineralstoffreich. Damit die wichtigen Stoffe auch erhalten bleiben, hier einige Tips zur Zubereitung: Kartoffeln möglichst nicht schälen. Denn die Schale schützt das Innere vorm "Auslaugen". Geschälte Knollen vor dem Kochen nicht lange im Wasser liegenlassen. Nur ganz wenig Wasser zum Kochen verwenden. Noch besser ist es, die Kartoffeln im Siebeinsatz über Dampf oder mit etwas Fett im Backofen zu garen.

Die richtige Aufbewahrung

Trocken und luftig
Feuchte Knollen schimmeln leicht. In Kunststoffbeuteln verpackte Kartoffeln deshalb gleich nach dem Einkauf in eine Papiertüte, einen Stoffsack oder Korb umfüllen. So können sie nicht "schwitzen".

Kühl
Bei einer Temperatur zwischen 4 und 8 °C halten sich Kartoffeln am längsten frisch. Ideal für die Lagerung ist ein kühler Keller oder das Gemüsefach des Kühlschranks.

Dunkel
Bekommen Kartoffeln zuviel Licht, bilden sich auf den Knollen grüne Flecken. Sie enthalten den gesundheitsschädlichen Stoff Solanin (kann Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen). Kartoffeln müssen deshalb immer dunkel gelagert bzw. abgedeckt werden. Grüne Stellen vor dem Kochen großzügig wegschneiden.

So kellern Sie Kartoffeln ein
Späte und sehr späte Sorten wählen. Verschiedene Sorten bei der Lagerung nicht mischen.
Lattenkisten oder -roste sind für die Aufbewahrung der Kartoffeln am besten geeignet, hier werden die Knollen von allen Seiten gut belüftet.
Keime immer erst kurz vor dem Verbrauch entfernen.
Äpfel regen Kartoffeln zum Keimen an. Deshalb sollten sie nicht nebeneinander gelagert werden.

Die Kartoffelsorten

Aula
Mehligkochende späte Sorte. Die runden Knollen haben eine ockerfarbene, leicht rauhe Schale. Das tiefgelbe Fleisch dieser Kartoffel ist fein und mild im Geschmack.
Erhältlich: Oktober bis Mai

Christa
Vorwiegend festkochende sehr frühe Sorte. Längliche Knollen mit gelber, genetzter Schale, kräftig gelbem Fleisch und ausgeprägt herzhaftem Geschmack.
Erhältlich: Juni bis Dezember

Cilena
Festkochende frühe Sorte. Die langen Knollen haben eine genetzte gelbe Schale. Das Fleisch ist dunkelgelb und hat einen angenehm milden Geschmack.
Erhältlich: Juli bis April

Clivia
Vorwiegend festkochende mittelfrühe Sorte. Die runden Knollen mit genetzter ockerfarbener Schale und dunkelgelbem Fleisch schmecken herzhaft.
Erhältlich: August bis April

Datura
Mehligkochende späte Sorte. Die runden Knollen haben eine feste, genetzte Schale. Das Fleisch ist tiefgelb und hat einen kräftigen Geschmack.
Erhältlich: Oktober bis Mai

Desiree
Vorwiegend festkochende mittelfrühe Sorte. Längliche Knollen mit roter Schale. Das Fleisch ist hellgelb und hat einen kräftigen und feinen Geschmack.
Erhältlich: Oktober / November

Granola
Vorwiegend festkochende mittelfrühe Sorte. Die meist runden Knollen haben eine dunkelgelbe Schale und gelbes Fleisch. Sie sind mild im Geschmack.
Erhältlich: August bis April

Hansa
Festkochende mittelfrühe Sorte. Die länglichen Knollen haben eine genetzte gelbe Schale, gelbes Fleisch und schmecken ausgeprägt herzhaft.
Erhältlich: September bis Juni

Irmgard
Mehligkochende mittelfrühe Sorte. Runde Knollen mit genetzter ockerfarbener Schale und gelbem Fleisch, kräftig im Geschmack.
Erhältlich: September bis Januar

Jetta
Vorwiegend festkochende mittelfrühe Sorte. Runde, große Knollen mit glatter gelber Schale. Das gelbe Fleisch hat einen herzhaften Geschmack.
Erhältlich: August bis April

Linda
Festkochende mittelfrühe Sorte. Die länglichen Knollen haben eine genetzte Schale und dunkelgelbes Fleisch. Sie schmecken mild.
Erhältlich: August bis Mai

Ukama
Vorwiegend festkochende sehr frühe Sorte. Längliche Knollen mit genetzter gelber Schale und gelbem Fleisch. Sie haben einen feinmilden Geschmack.
Erhältlich: Juni bis Dezember

Die Sortenvielfalt der Kartoffel ist so groß, daß hier nicht alle vorgestellt werden können. Hier eine Auswahl weiterer beliebter Speisekartoffeln:

festkochend
● Nicola
● Selma
● Sieglinde

vorwiegend festkochend
● Gloria
● Grata
● Grandifolia
● Hela
● Quarta
● Ulla